A

p

e

r

s

o

n

a

l

B

l

o

g

VegMe!

Ich habe im Netz eine Firma gefunden die das Internet nach Rezepten etc. absucht und irgendwie Informationen zusammenstellt: „Our goal is to capture the world’s food knowledge“ (https://www.edamam.com/). Die haben eine Schnittstelle (API) die Entwickler auch mal einfach so benutzen können. Zwei Entwicklerinnen haben daraus mal eine Seite gebastelt mit der nach veganen Rezepten gesucht werden kann:

VegMe!. Keine Ahnung ob das was ist. Schöne Bilder für ideenlose Tage sind aber dabei: Beispiel.

Kurze Notiz

… und merke dir: Du bis nur am Leben um in einer Tierfabrik gemästet zu werden um anschließend auf einem Teller zu landen. Wenn du auf dem Weg zur Tierfabrik deine Nase durch die Gitterstäbe des Transportes steckst und die Aussicht mit frischer Luft und Sonne genießen kannst, dann freue dich, denn in der Tierfabrik gibt es weder frische Luft noch Sonne und Regen. Wir Menschen würden an den Bedingungen kaputt gehen, aber mache dir keine sorgen, wir versorgen dich gut mit Medikamenten denn kranke Tiere sind nur schwer verdaulich. Und noch etwas: Es wäre schön, wenn du zum Wohle der Umwelt nicht so viel Ausdünsten würdest.

So würde ich mein Erlebnis heute Morgen auf dem Weg zum Einkauf zusammenfassen. Ich lasse das einfach mal so stehen.

Soja Frikassee

So ein Foo (⚡⚠☠☔). Ich hatte diesen Artikel schon geschrieben und wollte dieses Rezept möglichst vielen Menschen bekannt machen um diese von dem großartigen Geschmack dieses veganen Gerichtes zu überzeugen und dann war es einfach weg. Und um dann nochmal zu spüren wie schmerzlich Datenverlust sein kann, wenn man kein Backup hat, ist der ursprüngliche Text für diesen Artikel auch verloren.

Die gute Nachricht: Der Text war gar nicht so wichtig und bestand nur aus den üblichen Floskeln. Das Rezept für das Frikassee ist aus meiner Rezepte-Datenbank und kann hier einfach wieder eingebunden werden.

Viel Spaß beim Kochen!

Veganes Gyros

In letzter Zeit habe ich ein wenig mit dem Gedanken gespielt einen veganen Gyrosteller zusammenzustellen und ich muss sagen, das Endergebnis ist ein geschmackliches Highlight. Als Veganer kann ich natürlich nicht sagen ob jemand der regelmäßig in ein griechisches Restaurant geht mit dem Ergebnis zufrieden ist, vermutlich aber schon.

Während Tzatziki und Mayonnaise auch in der veganen Küche schon lange keine Zauberei mehr sind, steht noch im Raum aus welchen Zutaten das Gyros bestehen soll. Und um diese Frage gleich vorweg zu beantworten: Glutenmehl hat hier mal wieder gezeigt wie vielseitig verwendbar es ist. Mit der richtigen Gewürzmischung und Zubereitungsmethode bekomme ich ein tolles Ergebnis.

Ich habe ein bisschen herumprobiert z.B. mit dem Sezuantofu der Marke Treiber und bevor das hier untergeht. Das ist wirklich ein ganz tolles Tofu mit einem Geschmackserlebnis das es in keinem klassischen Restaurant gibt. Das Rennen hat dann aber das Glutenmehl, weil der Geschmack dem Gyros näher kommt.

Kleine Besonderheit am Rande. Ich habe meine Software zum Auslesen der Rezept-Datenbank weiterentwickelt. Jetzt können individuell Rezepte freigeschaltet werden und damit öffentlich zugänglich gemacht werden. Zum Beispiel können Rezepte damit wie ein Youtube-Video in beliebige Seiten eingebunden werden. Das mache ich auch hier mit dem Gyros-Rezept. Kleinere Einschränkungen gibt es aber noch. Z.B. können verbundene Rezepte etwa für Tzatziki oder die Mayo nicht eingesehen werden, da diese nicht automatisch auch öffentlich sind.

Viel Spaß beim Kochen!